Pflege-Bahr – unterschätzte Pflegeversicherung

Wie Sie schon aus der Überschrift erkennen können, wird die Absicherung für den Pflegefall bei den meisten eher links liegen gelassen. Dabei ist doch gerade bei uns in Deutschland ein Anstieg von älteren Personen zu verzeichnen, und damit auch ein größerer Bedarf für die Absicherung für den Pflegefall.

Sie sollten allerdings bedenken, dass Sie natürlich mit einer Absicherung so früh wie möglich beginnen und nicht erst in dem Moment in dem Sie eine zusätzliche Pflege benötigen. Damit die Bevölkerung umdenkt und auch zusätzliche Anreize für eine private Absicherung für den Pflegefall hat, gibt es mittlerweile die staatlich geförderte Pflege -Zusatzversicherung, auch Pflege-Bahr genannt.

Wie können Sie von Pflege Bahr profitieren?

Bereits ab einer persönlichen Einlage von 10 Euro pro Monat, kommen Sie in den Genuss eine Pflege Bahr Förderung in Höhe von 5 Euro monatliche zu erhalten. Den Namen verdankt diese Form der privaten Pflegevorsorge dem ehemaligen Gesundheitsminister mit Namen Bahr. Dank diesem Herrn Bahr ist es also nun möglich ohne Gesundheitsprüfung eine Pflegeversicherung abzuschließen und darauf eine staatliche Zulage zu kassieren.

Warum brauchen Sie eine private Pflegeversicherung?

Seit 1995 zahlt jeder sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in die staatliche Pflegeversicherung ein. Da aber durch diese Versicherung nicht alle Kosten einer Pflege im Alter übernommen werden können, ist die zusätzliche Vorsorge jedem zu empfehlen. Wenn Sie im Alter auch die bestmögliche Versorgung genießen möchten, dann sollten Sie sich spätestens jetzt über eine Pflege Bahr informieren.

Aktuelles zur Pflegezusatz Versicherung

Pflegetagegeldversicherung

Hierbei können Sie sich für jeden Tag ein Pflegetagegeld in vereinbarter Höhe auszahlen lassen. Wie Sie das gezahlte Kapital verwenden, können Sie dabei weitestgehend selber entscheiden. Es ist also egal ob eine Unterstützung für eine Unterbringung in einem Heim oder eine Haushaltshilfe bezahlt werden muss.

Pflegekostenversicherung

Sie können mit dieser Form der Absicherung die Leistungen der Pflegekasse um bis zu 200% erhöhen. Anders als beim Pflegetagegeld müssen Sie allerdings die Verwendung der Gelder explizit nachweisen. Diese Form der Absicherung ist ein bisschen günstiger als bei der Pflegetagegeldversicherung, allerdings werden auch nur die Kosten einer gemäß des Leistungskataloges der gesetzlichen Pflegeversicherung abgedeckt. Daher kann es sein, das nur ein kleiner Teil Ihrer Pflegekosten auch tatsächlich durch diese Versicherung übernommen wird.

Pflegerentenversicherung

Bei der Pflegerentenversicherung zahlen Sie während der Einzahlungszeit einen gleichbleibenden Beitrag ein. Sie erhalten dann im Pflegefall die vorher vereinbarte Summe monatlich ausbezahlt. Auch hierbei sind Sie nicht verpflichtet Ihre Ausgaben explizit zu belegen, daher können Sie die Zahlungen flexibel verwenden. Der Nachteil der Pflegerentenversicherung besteht zum einen in erhöhten Kosten, zum anderen ist vor Abschluss dieser Vorsorgeart eine umfangreiche Gesundheitsprüfung notwendig.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: